Skip to content

Cattenom und die Bundesregierung / Cattenom et le gouvernement allemand

März 19, 2012

Dieses Blog war bislang kein politisches Weblog. Als Student der Politikwissenschaften weiß ich gut genug, dass man niemals wirklich das politische Geschehen im Alltag ganz ignorieren kann. Wenn man es schafft, umso besser. Aber es gibt solche Tage, wie heute, die mich dazu zwingen, ein paar Prinzipien über Bord zu werfen.

Laut SR-online.de wird die Bundesregierung das Thema Cattenom gegenüber Paris unerwähnt bleiben lassen. In Cattenom, Lothringen, direkt neben dem Saarland, befindet sich ein Atomkraftwerk. Im Gegensatz zu anderen AKW ist Cattenom dank regelmäßiger Presseberichterstattung wohlbekannt. Den letzten Zwischenfall gab es im Februar, die Atomaufsichtsbehörde ASN verlieh diesem Vorfall die Stufe INES 2. Als Saarländer bin ich an diese Art von Neuigkeiten mehr als gewöhnt. Man nennt Cattenom im Saarland eine tickende Zeitbombe.

Fast alle saarländischen Parteien sind sich da sogar einig: Frankreich soll Cattenom endlich zum Wohle der Region abschalten. Aber die Bundesregierung reagiert ihrerseits nicht.

Diese Entscheidung ist opportunistisch und falsch. Im Wahlkampf des französischen Präsidenten Sarkozy zögerte Angela Merkel keine Sekunde einzugreifen und sich an seiner Seite zu präsentieren. Selbst Sarkozy ist inzwischen peinlich vom Verhalten Merkels berührt, da er um die Stimmen der Euro-Skeptiker wirbt. Meiner Meinung nach mangelt es der Bundesregierung an Konsequenz. Wenn man schon in die Präsidentschaftswahlen eines anderen Landes eingreift, sollte es keinen Grund geben, Cattenom bei deutsch-französischen Gesprächen auf Regierungsebene wegzulassen. Aber das nächste Fukushima liegt ja auch bestimmt nicht in Lothringen, oder?

————————–
————————–

Ce blog ici n’a jamais été un blog sur la politique. Comme étudiant des sciences politiques je sais bien qu’on ne peut pas vraiment laisser tomber l’actualité politique dans la vie quotidienne. Si on en arrive c’est pain bénit. Mais il y a des jours comme aujourd’hui qui me forcent à dévier de mes principes.

Selon l’article de SR-online.de le gouvernement allemand ne va pas entreprendre Paris sur le sujet Cattenom. Cattenom, c’est une centrale nucléaire située en Lorraine, juste à côté de la Sarre. À la différence des autres centrales nucléaires Cattenom se trouve régulièrement dans la presse. Le dernier incident (niveau 2) date de février 2012. Car je suis originaire de la Sarre je suis assez habitué avec les nouvelles comme ça. Cattenom est souvent nommé und bombe à retardement.
Presque tous les partis politiques de la Sarre sont en accord sur le sujet Cattonom : La France doit fermer cette centrale nucléaire pour le bien de la région. Mais le gouvernement allemand ne réagit pas.

C’est une décision opportuniste. Dans la campagne électorale de Nicolas Sarkozy la chancelière allemande Angela Merkel n’hésitait pas à intervenir en faveur de lui, à se présenter à côté de lui. Même M. Sarkozy qui cherche à attirer les euro-sceptiques entre-temps est gêné par Mme Merkel. À mon avis le gouvernement allemand manque la conséquence. Si on est déjà intervenu dans les éléctions présidentielles d’un autre pays, on peut facilement mettre le sujet Cattenom sur l’agenda des rassemblements franco-allemands.  Eh bien, le prochain Fukushima ne sera pas en Lorrain, non ?

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: