Skip to content

Mit Drill zum Bahnhof

Februar 23, 2012

Appell zum Aufstehen um halb 4, seit 3 Uhr liege ich wach im Bett. Das trügerische Gefühl von Erholung und Frische nach einer sehr kurzen Nacht, vor einem sehr langen Ausflug. Zu Fuß mit der Ausflugsgruppe zum Bahnhof. Und nun sitze ich wieder einmal in einem Intercity, der mich heute Richtung Süden bringen soll. In wenigen Minuten startet der Tross nach Avignon, entgegen der Gewohnheit hat sich im Wagon noch keine Familie mit mehreren Kindern um mich herum platziert. Diese Uhrzeit ist den Machern vorbehalten, den Wachen Rentnern, den dauerarbeitenden Business-Menschen (der wahrscheinlich eh nur amerikanische TV-Serien auf seinem Notebook schauen wird). Und uns Studenten, die wir uns einige Tage vor den Ferien Urlaub gönnen. Faul? Mitnichten! Wer um so eine Uhrzeit diszipliniert die Reise antritt doch nicht!
Bonnes Vacances !

Update: 8:01 Panne in der Pampa, vom Intercity in die Bimmelbahn bis nach Toulouse verfrachtet. Die SNCF bietet bereits ein Gratis-Frühstück an. Ich ahne Böses.

Update: 9:35. Von wegen Frühstück. Die Rache der Rosinenbomber

20120223-093622.jpg

Update: 10:10 Nachdem man uns in Toulouse Tickets für einen Zug nach Montpellier um halb 2 in die Hand gedrückt hat, auf einmal Neuigkeiten: Der Ursprungszug wurde mit Ersatzzug versehen und fährt nun doch direkt weiter.

Update: 13:41 Ankunft in Nîmes. Hier wollten wir schon um 11:00 Uhr sein. Immerhin hat die Bimmelbahn Steckdosen am Platz.

Letztes Update: 15:29 Endlich da.

Advertisements
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: